Auf dem Falkenstein

      1 Kommentar zu Auf dem Falkenstein

falkenstein-schusterweg-33 Nach mehreren Übungsstunden am Fuhnefels und einer Terminverschiebung wegen Dauerregens, war es am 9.10.2010 endlich soweit und wir gingen die lange geplante Besteigung des Falkensteins im Elbsandsteingebirge an. Da uns der Alex im Vorfeld schon ganz verrückt gemacht hat, waren wir natürlich gespannt was uns erwartet. Um die Sache nicht zu stressig werden zu lassen, entschieden wir uns schon am Vorabend anzureisen und eine Nacht auf der Dessauer-Hütte des DAV zu verbringen. Am Samstagmorgen ging es dann recht zeitig an den Fels und so erreichten wir den Falkenstein nach kurzer Autofahrt mit anschließendem Zustieg. Für unser „erstes Mal“ bzw. Alex` „zweites Mal“ entschieden wir uns, dem Falkenstein über den Schusterweg aufs Dach zu steigen, was vom Schwierigkeitsgrad einer sächsischen III entspricht. Da für uns die Sicherheit vorgeht, bauten wir viele Standplätze und kletterten gemütlich aufwärts. Nachdem wir die Einstiegsrinne, das Querband, die Porzellankante, das Kriechband, die Reibung sowie den unteren und oberen Reitgrad hinter uns gelassen hatten, war es geschafft – wir standen auf dem Falkenstein und genossen den Ausblick. Nach ausgiebiger Pause bei schönstem Wetter war es dann schon wieder Zeit an den Abstieg zu denken – ca. 80 m Abseilpiste, aufgeteilt in 4 Abschnitte. Da noch mehr Leute zur selben Zeit oben waren, bildete sich ein kleiner Stau an der ersten Abseilöse und wir mussten warten bis es wieder nach unten ging. Nachdem die vier Abseilstrecken geschafft waren, standen wir wieder vor der Einstiegsrinne – dem Ausgangspunkt der Tour. Alles in allem eine abwechslungsreiche Klettertour in herrlicher Landschaft die richtig Spass macht…

Daten:

  • Art: Klettern
  • Gegend: Deutschland / Elbsandsteingebirge

Fotos:

Karte:

[deltazoom=-9;gpxelevationcolor=green]

One thought on “Auf dem Falkenstein

  1. °°_baron_°°

    Was für ein Tag 😉 ein super Abenteuer war ein grossartige Seilschaft.Ein grosses Lob an Alex,mach weiter so bin das nächste mal wieder dabei.Achso und die Abseilpiste ist GeiL.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.