Alpen – Karwendelgebirge 2009

      Keine Kommentare zu Alpen – Karwendelgebirge 2009

karwendel09-9 Tag 1: Im Juli 2009 hatten wir uns mal wieder eine Runde zu Fuß im Karwendelgebirge (Tirol) vorgenommen. Nach einer mehrstündigen, nächtlichen Anreise und ein paar anschließenden, unbequemen Stunden Schlaf im Auto ging es gegen sechs Uhr morgens los. Startpunkt der Tour war wie schon öfter ein kleiner Parkplatz kurz hinter Hinterriß. Von hier aus führte der Weg entlang des Rißbaches zum Eingang in das Laliderertal.  Die erste Übernachtung hatten wir in der Falkenhütte, unterhalb der Lalidererwände, auf 1848m Höhe geplant. Diese erreichten wir auch recht zügig, so dass wir Mittag, bei recht trübem Wetter, auf der Hütte machen konnten. Am Nachmittag stand dann noch ein Abstecher auf den nahegelegenen Mahnkopf mit seinen 2094m auf unserer Liste.  Übernachtet wurde wie geplant in der Falkenhütte. In der Nacht zog ein Gewitter an der Hütte vorbei und riss uns mit recht beindruckendem Donner (unterhalb der Lalidererwand) aus dem Schlaf.

Tag 2: karwendel09-11 Am nächsten Morgen ging es früh aus dem Bett und wir brachen gegen sechs Uhr in Richtung Karwendelhaus auf. Auf dem Weg dorthin ging es vorbei am „Kleinen Ahornboden“ und dem „Hochalmsattel“ kurz vorm Karwendelhaus. Dort angekommen nahmen wir uns vor, nach einer kleinen Stärkung noch einen Gipfel zu stürmen. Nach einer kleinen Diskussion einigten wir uns auf die „Östliche Karwendelspitze“ auf 2537m. Kurz nach dem Mittag brachen wir, wie zuvor geplant, in Richtung des Gipfels auf. Wie es jedoch immer so ist fing es kurz hinter dem Karwendelhaus an in Strömen zu regnen. Trotz des schlechten Wetters versuchten wir den Aufstieg auf dem regulären Weg. Nachdem es durch den Regen immer rutschiger wurde entschlossen wir uns die Tour abzubrechen und zur Hütte zurückzukehren. Als es auf halbem Weg zurück plötzlich aufhörte zu regnen änderten wir kurzfristig den Plan und entschieden uns für den Aufstieg auf kurzem Weg durch das Grabenkar. Nach beschwerlichem Weg durch die Geröllfelder im Kar und einer kurzen Kletterei unterhalb des Gipfels wurde letztendlich doch noch das Ziel auf 2537m erreicht und der Abstieg zur Unterkunft stand bevor.

Tag 3: karwendel09-16 Der dritte Tag war für den Abstieg vom Karwendelhaus ins Tal angedacht. Nach einer anstrengenden Nacht im Matratzenlager im fast voll belegten Karwendelhaus machten wir uns früh morgens auf den Weg. Dieser wurde anfangs von einem herrlichen Sonnenaufgang begleitet. Zurück ging es dann auf bekannten Pfaden durch das Johannistal zurück zum Parkplatz und dann mit dem Auto wieder in Richtung Heimat.

Daten:

Auf Anfrage versende ich die Tourdaten gern per Email.

Fotos:

Video:

Karte Tag 1:

[deltazoom=0;gpxelevationcolor=green]

Karte Tag 2:

[deltazoom=0;gpxelevationcolor=green]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.